Testimonials

 


Trauerworkshop in Berlin März 2015


IRRT bei Trauerprozessen anzuwenden ist eine sehr beeindruckende Erfahrung. Im Seminar wurde erneut in sehr eindrücklicher und fesselnder Art & Weise die Methodik und Wirkung dargestellt. Durch die anschauliche und herzliche Vortragsweise von Mervyn Schmucker erhält die Methode eine Lebendigkeit, die Lust zur Anwendung macht. Für mich erneut eine Bereicherung für meine Arbeit.
D.H.

 


Hilfreiche Prozesse


Insgesamt hat mir das Seminar gut gefallen. Grundsätzlich finde ich IRRT ausgesprochen hilfreich, sie ist aus meiner Arbeit nicht mehr wegzudenken. Das Seminar hat mich nun zusätzlich in Bezug auf die Arbeit mit trauernden Patient/innen sehr inspiriert.

Ich fand den Theorieteil wohltuend knapp dargestellt. Das von dir vorgestellte Fallbeispiel war sehr hilfreich. Am meisten beeindruckt hat mich die Live-Demonstration. Hier es war sehr lehrreich mitzuerleben, dass der Prozess nicht so „glatt“ verlief. Auf diese Weise konntest du ein Modell für den Umgang mit einer schwierigen Therapiesituation geben und zeigen, wie flexibel die Methode ist. Und natürlich war es toll zu erleben, dass du den Prozess zu einem guten Ende für die Teilnehmerin geführt hast. Wirklich sehr hilfreich, vielen Dank dafür.
K.P.

 


Neue Wege erschließen

Schon  ein wenig vertraut mit den Inhalten des IRRT, war ich neugierig, inwieweit diese Methode auch in der Trauerarbeit zum Einsatz kommen kann. Durch die offene und herzliche Atmosphäre entstand schnell der Raum für eigene Fragen, Anmerkungen und ein Eintauchen in die Thematik. Deutlich wurde mir, dass auf Seiten des Therapeuten auch Flexibilität und Mut zum Verlassen eingefahrener Wege notwendig sind und sich daraus viel Tröstliches entwickeln kann.

Ich habe Dein Seminar mit einer großen Sammlung an Ideen und praktischen Ansätzen verlassen und freue mich auf die Prozesse, die sich in meinem therapeutischen Alltag damit gestalten lassen.

Vielen herzlichen Dank!
A.B.

 


Theorie und Praxis


Der Dozent ist Geist und Seele jeder Weiterbildung! Getragen von einem wachen und zugewandten Geist und einer ungemein herzlichen Seele erlebte ich das „IRRT bei Trauer“-Seminar am zweiten Märzwochenende in Berlin.

Die Traumaforschung hat große Fortschritte gemacht in den letzten Jahren, das Thema Trauer kommt darin aber noch nicht in befriedigendem Maße vor. Umso bereichernder habe ich Mervyns theoretische und praktische Ausführungen erlebt. IRRT scheint eines der wenigen mir bekannten Verfahren zu sein, mit dem (traumatische, schwere) Trauer auf effektive und heilsame Art und Weise bearbeitet werden kann. Ich bin dankbar, vor allem auch durch die Möglichkeit zur Selbsterfahrung, einen Einblick in diese Methode bekommen zu haben und freue mich auf eine Vertiefung in den IRRT-Seminaren im nächsten Jahr.
P.G.

 


Spannend und klar


Die Methode der IRRT nehme ich als bereichernde Ergänzung zu meiner tiefenpsychologischen Therapierichtung wahr, da sie eine strukturierte und zielgerichtete Bearbeitung von komplexen Erkrankungen und  auch eine rasche Entwicklung von individuellen Lösungen ermöglicht.  Der Inhalt des Workshops und Ihre gleichermaßen spannende wie klare Vortragsweise haben mir gut gefallen, sodass ich mich sehr darauf freue, Erfahrungen mit der IRRT zu sammeln.
P.R.

 


Hilfreich und gut strukturiert

Der IRRT-Workshop II in Linz war für mich sehr bereichernd. Mervyn Schmucker vermittelt die Inhalte klar strukturiert,  durch und durch praxisnah und anschaulich. Dies gelingt methodisch vielfältig durch Fallbeispiele, Videoausschnitte aus IRRT-Sitzungen, Live-Demonstration und dem Eingehen auf Fälle und Fragen von uns Teilnehmern. Die Fragen, die sich mir beim Einsatz von IRRT in meiner Arbeit mit Patienten stellten, konnten beantwortet werden. Die Begeisterung für die Methode konnten schon der erste Workshop und die Reaktionen meiner Patienten entfachen, der Workshop II gibt mir mehr Sicherheit in der Anwendung von IRRT, ich freue mich schon auf den IRRT-Workshop III. Vielen Dank für zwei überaus hilfreiche und kurzweilige Workshoptage!
C. L. Dipl. Psychologin in einer Reha-Klinik

 


IRRT — simpel, aber hocheffektiv

Die IRRT Methode verbindet auf simple, aber hocheffektive Weise die Traumakonfrontation mit der wirkungsvollen Verarbeitung belastender Bilder und Vorstellungen, als auch mit der inneren-Kind-Arbeit. Dadurch ist eine spürbare Beschwerdelinderung der Trauma-Patienten schon nach wenigen Sitzungen möglich, was diese Methode besonders für das Reha-Setting wertvoll und bereichernd macht. Durch die lebendige und anwendungsnahe Darstellung der Methode durch Prof. Schmucker via eigener kommentierter Therapiesitzungen, aber auch durch den Erfahrungsaustausch mit und Falldarstellungen anderer Curriculum-Teilnehmer wurden wir als Therapeuten des Traumateams der Klinik ermutigt, diese Methode bereits selbst erfolgreich in unserer Arbeit auszuprobieren, was wir einstimmig als sehr bereichernd erleben. Wir möchten uns daher nochmal für dieses inspirierende Wochenende bedanken!
Team 4